Video-Tools für den Fernunterricht

distance learning PS Embrach

Das Wichtigste zuerst: Eure Aufgabe ist es jetzt, das riesige digitale Angebot zu filtern und die Angebote auszuwählen, die für eure Klasse Sinn machen. Beginnt mit wenigen Angeboten und offeriert nur, was ihr auch selbst versteht. Vor allem aber sollt ihr eure SuS nicht überfordern und euch bewusst sein, dass sie weniger Zeit zum Lernen haben, als bei euch im Unterricht. Bietet ihnen auch genügend analoge Aufträge. Kommuniziert euren SuS, was sie bis Ende der Woche erreicht haben müssen. 

Schabi:

Mit Schabi könnt ihr fast alles machen, was ihr im Moment für distance learning braucht: Einen Wochenplan erstellen, Aufgaben erteilen, Lernfilme hochladen, den SuS die Lernangebote von Schabi auftragen, ...

Zitat Christof Müller: Sobald irgendwie möglich, werden Vorabversionen eines Chat-Moduls, eines digitalen Arbeitsplans und eines Stundenplanes bei Schabi online gehen...

Wer keine Pro-Lizenz hat, soll sich beim Helpdesk melden. 

Anton:

Für die 1. bis 6. Klässler*innen empfehle ich (!) die kostenlose, webbasierte App Anton: https://anton.app/de/

Hier erstellst du ein eigenes Profil und anschliessend erfasst du deine Klasse und weist ihnen einzelne Lerneinheiten zu. Die Schüler*innen können von zu Hause aus entweder mit einem Browser (Safari, Firefox, Chrome etc.) darauf zugreifen oder die App auf einem Tablet oder Smartphone installieren. 

LMVZ:

  • "Um Schulen in dieser besonderen Lage beim E-Learning zu unterstützen und einen möglichst reibungslosen Fernunterricht zu ermöglichen, stellt der Lehrmittelverlag Zürich ab 16. März 2020 kostenlos Sonderlizenzen zur Verfügung. Die Sonderlizenzen enthalten alle verfügbaren digitalen Lehrmittel dieser Stufe, schliessen zum Teil auch Lösungen ein und sind bis zu den Sommerferien 2020 verfügbar. Digitale Anleitungen zum Erwerb der Lizenzen werden ebenfalls zur Verfügung gestellt. Die Freigabe erfolgt spätestens am Montag ab 13 Uhr." (Kanton Zürich)

-> evtl. muss am Montagnachmittag mit einer Überlastung des lmvz digital gerechnet werden...

  • Lernlupe (läuft über lmvz digital): Allen 3. bis 6. Klässler*innen und den Lehrpersonen wurde eine Lernlupe-Lizenz zugewiesen. Die Lehrpersonen greifen über lmvz digital auf ihren eigenen Lernlupe-Lehreraccount zu und überprüfen so die Leistungen der SuS. Zu Beginn müssen alle SuS einen Orientierungstest machen. Dieser wird von der Lehrperson zu einem festgelegten und allen SuS kommunizierten Zeitpunkt gestartet (WICHTIG: Die SuS sollen während dem Orientierungstest keine Hilfe von den Eltern erhalten!). Die SuS können den Test auch pausieren, dann muss die Lehrperson den Test aber wieder freischalten, damit er fortgesetzt werden kann. Am Ende des Test werden den SuS ihrem Niveau entsprechende Mathe- und Deutschaufgaben im Sinne eines Förderplans (der von Kind zu Kind auch von der LP angepasst werden kann) zur Verfügung gestellt. Alle Infos und Anleitungen sind auf www.lernlupe.ch zu finden. 

Mail:

5. und 6. Klässler*innen und Eltern können per Mail informiert oder mit Materialien beliefert werden. 

iLern.ch: 

Sammlung von Links zu gratis Lernapps für jede Klassenstufe. 

Teams: 

Nur sinnvoll, wenn die Klasse schon vor Corona damit gearbeitet hat.

learningsapps.org:

ist zurzeit überlastet! :-/

Austausch-Ordner UST Dorf

Wo finde ich Übungsmaterial?

Tagebuch schreiben während dem Ausfall des Präsenzunterrichts an den Schulen in der Schweiz ab dem 16.03.2020

(Facebook-Post Mirjam Egloff)
Ein Tagebuch ist einerseits eine bleibende Erinnerung, anderseits hilft es Kindern und Jugendlichen, das aktuelle Geschehen verarbeiten zu können.
Daher: Lasst doch eure Kinder und Jugendlichen Tagebuch schreiben in der kommenden Zeit!
Die erste Seite kann ein Rückblick auf die letzten Tage sein und ab jetzt kommt jeden Tag eine Seite hinzu:
- Was habe ich heute erlebt? Was war speziell, was war langweilig? Was habe ich Neues gelernt oder erfahren?
- Wie geht es mir heute, wie fühle ich mich?
- Angereichert mit Zeichnungen, Zeitungsartikeln, Screenshots von aktuellen Kindernachrichtenseiten (z. B. https://www.kindersache.de/bereiche/nachrichtenoder https://www.zdf.de/kinder/logo), Fotos der heute gebastelten Kunstwerke, von Zeichnungen oder im Kinderzimmer erstellten ‘Bauwerken’ usw.
Das Tagebuch kann analog in einem schönen Heft geführt werden oder digital (als Word-Dokument, als ppt, mit der App Book Creator: https://apps.apple.com/ch/app/book-creator-for-ipad/id442378070oder https://bookcreator.com/). Bei der digitalen Version werden die jeweiligen Tagestexte entweder direkt eingetippt oder dann von Hand geschrieben, diese fotografiert und eingefügt oder als Audioaufnahme eingesprochen. Vielleicht wird auch einmal eine kleine Filmaufnahme erstellt.
Neben der Erinnerung an diese für die Kinder doch sehr ungewohnte (und manchmal verunsichernde) Zeit, die dann in vielen Jahren mit den eigenen Kindern oder Enkeln angeschaut und geteilt werden kann, bekommen die Kinder mit dem Tagebuch eine Möglichkeit, sich auszudrücken und ihre Gefühle zu verarbeiten und – nicht ganz zu vernachlässigen in der Situation der Schulschliessung – sie erwerben verschiedenste Kompetenzen (schreiben, reflektieren, sich ausdrücken, fotografieren, zeichnen, ein eBook erstellen usw.).

Fakten zum Ursprung von Corona

Eine sehr interessante Doku auf Englisch zeigt auf spannende Art den Ursprung der Verbreitung dieses Virus’ und erklärt auch die Parallelen zur früheren SARS Epidemie. Es lohnt sich, hier reinzuschauen, auch wenn die Bilder teilweise unappetitlich sind: https://youtu.be/TPpoJGYlW54


Hilfe
Pro-Lizenz
Aktuell
Über schabi.ch
Rechtliches