+++ DRINGENDE NACHRICHT +++

Donnerstag 4. Februar 2021, 23:00
 
 
Liebe Eltern,
 
 
Gerne möchte ich Sie bitten den folgenden Brief der Schulpflege zu Kentniss zu nehmen. Wie üblich ist das Original im Ordner "Elterninformationen" abgelegt und weiter unten in zitierter Form dargeboten.
 
Herzlicher Gruss
 
Rolf Eberhard
 
 
Egg, 4. Februar 2021
 
Information der Schulpräsidentin zur aktuellen Lage und zu den geltenden Massnahmen gegen SARS-CoV2 an der Volksschule
 
Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte
 
Bald schon jährt sich der Lockdown. Hätten Sie damals gedacht, dass wir ein Jahr später noch immer mit diesem Virus ringen? Einiges, was wir damals für richtig befunden haben, gilt heute schon nicht mehr. Und vieles wissen wir schlichtweg nicht. Trotzdem versuchen wir täglich die nötigen Entscheide zu treffen und verfolgen aufmerksam, wie sich die Gesamtsituation entwickelt: umsichtig und pragmatisch. Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte erhalten regelmässig von den Schulleitungen die wesentlichen Informationen und wir werden Sie auch weiterhin auf dem aktuellen Stand halten. Nachfolgend ein Überblick zur Situation in Egg und den geltenden Bestimmungen Situation in Egg Die Fallzahlen an der Schule Egg sind moderat. Bis heute gab es vereinzelte Fälle von positiv getesteten Schülerinnen und Schülern sowie Lehrpersonen. Erfreulich ist, dass wir bis heute nur eine Klassenschliessung durchführen mussten. Die getroffenen Schutzmassnahmen haben sicherlich dazu beigetragen. Es ist daher wichtig, dass Sie Ihre Tochter, Ihren Sohn dazu anhalten, sich weiterhin strikt an die Maskenpflicht und auch in der Freizeit an die Schutzmassnahmen des Bundes zu halten. Ergänzende Informationen zur Maskenpflicht ab der 4. Klasse Alle durch die Bildungsdirektion verfügten Massnahmen gelten bis Ende Februar 2021. Dies betrifft auch die Maskenpflicht ab der 4. Primarklasse. Je nach Entwicklung der Lage können diese Massnahmen angepasst oder verlängert werden. Die Maskenpflicht hat verschiedene Eltern verunsichert. Die Kinderärztinnen und -ärzte der Schweiz halten fest: Das Tragen einer empfohlenen chirurgischen oder Stoffmaske ist für Kinder unbedenklich. Konkrete Antworten auf Fragen rund um Kinder und Maskentragen finden Sie unter anderem auf der Webseite des Kinderspitals Zürich. Ein Maskendispens kann ausgestellt werden, wenn medizinische Gründe, wie beispielsweise eine Lungenerkrankung oder eine Herzerkrankung o.ä., vorliegen. Bei entsprechenden Gründen wenden Sie sich am besten an Ihre Kinderärztin / Ihren Kinderarzt. Weitere Informationen zu wichtigen Punkten im Zusammenhang mit Maskendispensen finden Sie auch im Merkblatt «Maskentragepflicht in der Schule». Homeschooling Eltern, die die Vorgaben der öffentlichen Schule nicht einhalten wollen, haben grundsätzlich die Möglichkeit, ihr Kind privat zu schulen (Privatunterricht). Alle wichtigen Informationen finden Sie auf der Seite des VSA. Seite 2 von 2 Massentests Massentests an Schulen sind aktuell im Kanton Zürich nur im Rahmen einer Ausbruchskontrolle vorgesehen. Die gezielte Massentestung an Schulen ist eine sinnvolle und verhältnismässige Massnahme im Rahmen der Pandemiebekämpfung, insbesondere auch im Zusammenhang mit den Virusmutationen. Ein Massentest wird vom Contact-Tracing und vom schulärztlichen Dienst in Absprache mit der Schulpflege der betroffenen Gemeinde angeordnet. Kein Testzwang, aber weitreichende Konsequenzen Wird vom Contact-Tracing und vom schulärztlichen Dienst eine Testung angeordnet, ist es wichtig, dass möglichst alle Schülerinnen, Schüler und Mitarbeitenden der Klassen / Schule getestet werden. Möchten Eltern ihre Kinder nicht testen lassen, muss im Rahmen des aktuellen Infektionsausbruchs an der Schule auch bei diesen Kindern vom Verdacht einer Ansteckung ausgegangen werden. Bei diesen Kindern können Ersatzmassnahmen wie ein vorübergehender Schulausschluss für die übliche Dauer einer Quarantäne angeordnet werden. Einen Brief schreiben, Entscheide fällen ist das Eine, das Andere ist deren Umsetzung. Ich möchte an dieser Stelle der gesamten Schule inklusive der Betreuung, Schulsozial - und Jugendarbeit für die Art und Weise danken, wie sie sich einsetzen und jeden Morgen von Neuem das Mögliche möglich machen. Sie alle leisten in der Pandemiebekämpfung einen wichtigen Beitrag und sind massgeblich daran beteiligt, dass die Schulen weiterhin geöffnet bleiben können. Auch Ihnen als Eltern und Erziehungsberechtigte möchte ich ganz herzlich danken. Ich schätze es sehr, dass Sie die Schulen in ihren Bemühungen, die Pandemie einzudämmen unterstützen und die Massnahmen mittragen. Die Zeit ist für uns alle sehr anspruchsvoll und Corona wird nicht über Nacht entschwinden. Aber ich hoffe sehr, dass im Februar 2022 der Rückblick auf das vergangene Jahr ein anderer und unsere alltägliche Unterhaltung wieder breiter und leichter sein wird.
 
In diesem Sinne, bleiben Sie gesund, bleiben Sie geduldig
 
Beatrice Gallin, Schulpräsidentin
 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Donnerstag 21. Januar 2021, 18:24

Die Anpassungen rund um SARS-CoV2 erreichen z.Z. eine sehr hohe Kadenz. Ich bitte Sie das Schreiben von heute zur Kenntnis zu nehmen. Wie gewohnt nachstehend zitiert, sowie im Ordner Elterninformtionen für Sie abgelegt. Im weiteren stelle ich Ihnen das Schreiben gedruckt zu, da die angepassten Massnahme für die Kinder eine neue Dimension erreicht.

Herzlicher Gruss

Rolf Eberhard

 

Egg, 21. Januar 2021

Information der Schulleitung zur aktuellen Lage und zu den geltenden Massnahmen gegen SARS-CoV2 an der Volksschule

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte

Bereits hat das VSA (Volksschulamt) neue Massnahmen im Zusammenhang mit der Pandemiesituation herausgegeben. Über diese möchten wir Sie im vorliegenden Schreiben informieren:

• Ab Montag, 25. Januar 2021 gilt eine Maskenpflicht für Kinder ab der 4. Primarklasse. Die Schule stellt den Schülerinnen und Schülern die Masken zur Verfügung.

• Auch im Sportunterricht (inkl. Garderoben) gilt neu eine grundsätzliche Maskenpflicht.

• Verzicht auf Schwimmunterricht ab der 4. Primarschulklasse: Im Schwimmunterricht ist das Tragen einer Schutzmaske in den meisten Unterrichtssituationen kaum möglich. Auf den Schwimmunterricht ist für Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse der Primarschule bis voraussichtlich Ende Februar 2021 zu verzichten.

• Testen von Schülerinnen und Schülern: Gewisse Umstände, zum Beispiel steigende Ansteckungen an einzelnen Klassen, können dazu führen, dass gezielte Tests an ganzen Klassen oder ganzen Schulen durchgeführt werden müssen. Solche Tests werden ausschliesslich aufgrund einer Empfehlung / Verordnung der zuständigen Behörden (Contact-Tracing, Kantons-/Schulärztlicher Dienst) durchgeführt.

• Fernunterricht von Klassen in Quarantäne: Die strengeren Quarantänebestimmungen in Fällen von Ansteckungen mit den mutierten Viren können dazu führen, dass es zu Klassenschliessungen kommt. In diesen Fällen wird schnellstmöglich auf Fernunterricht umgestellt. Die Lehrpersonen profitieren hierbei von der Erfahrungen aus dem ersten Fernunterricht im Frühling 2020.

Wir bitten Sie, die neuen Massnahmen mit Ihren Kindern zu besprechen. Vielen Dank, dass Sie mit uns am gleichen Strick ziehen in der wirkungsvollen Bekämpfung der Pandemie.

Weitere Informationen erhalten Sie über die COVID-Hotline des Kantons Zürich unter der Telefonnummer 0800 044 117.

Freundliche Grüsse Gemeinde Egg Bildung

Michael Schaffner

 

 

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Agenda: Woche 9
Letzte Woche    Heute    Nächste Woche

Montag, 1. März 2021

Thek und mit vollständigem Etui bereit für die Schule.

Dienstag, 2. März 2021

Mittwoch, 3. März 2021

Donnerstag, 4. März 2021

Freitag, 5. März 2021


Hilfe
Pro-Lizenz
Aktuell
Über schabi.ch
Rechtliches